Sprungziele
Seiteninhalt
11.12.2020

FAQs zu Corona


In der letzten Zeit hat es verständlicherweise viele Fragen zu Corona gegeben. Wir haben dies zum Anlass genommen, für Sie die aus unserer Sicht vor dem Hintergrunde der Entwicklungen der Coronalage wichtigsten Fragen und Antworten zusammenzustellen. Sollten Sie darüber hinaus Fragen haben oder Dinge, die Sie bewegen unbeantwortet bleiben, wenden Sie sich gerne über die folgende Adresse bei uns. Wenn Sie es wünschen und uns auf diesem Wege Ihre Telefonnummer mitteilen, melden wir uns auch direkt bei Ihnen.

corona@kgn.sh

1. Wer wird in Quarantäne geschickt?

Das Gesundheitsamt schickt in der Regel nur die direkten Sitznachbarn (rechts, links, davor und dahinter) eines positiv getesteten Schülers in Quarantäne. Kurze Begegnungen außerhalb des Unterrichts und im Außenbereich generell bewertet das Gesundheitsamt individuell. In der Regel erfolgt keine Quarantäne, wenn die Hygiene -Regeln (Abstand, Maske etc.) eingehalten wurden, weil das Risiko dann als gering eingeschätzt wird.

2. Wie weit wird zurückverfolgt?

In der momentanen Strategie verfolgt das Gesundheitsamt nach Empfehlung des RKI den Zeitraum zwei Tage vor Symptombeginn oder - bei asymptomatischen Personen - vor dem positiven Test.

Hintergrund ist die Annahme, dass die Person nach wissenschaftlichen Erkenntnissen und den Erfahrungen der bisherigen Verläufe in dieser Zeit als ansteckungsverdächtig gilt.

3. Wer ordnet Quarantäne an?

Nur das Gesundheitsamt. Die Schule kann vorläufige Regelungen zum Präsenzunterricht/ Anwesenheit von Klassen treffen, bis die Absprachen mit dem Gesundheitsamt getroffen sind. Dies sind dann jedoch keine Quarantäne-Anordnungen.

Eine generelle freiwillige Isolation ist auf Grund der Schulpflicht nicht statthaft. Ausnahme: Eine getestete Person sollte die Wartezeit auf Testergebnisse in häuslicher Absonderung verbringen. Alles Weitere sollte mit dem Gesundheitsamt abgesprochen werden.

Vulnerable Schüler oder Personen, die mit möglichen Risikopatienten zusammenleben, können auf der Basis eines qualifizierten ärztlichen Attests (das also eine Begründung nennt) vom Präsenzunterricht befreit werden.

4. Ist die normale Krankmeldepraxis an der Schule verändert?

Nein. Für Krankmeldungen gilt nach wie vor die Hausordnung.

Wenn ein Kind aber coronaverdächtige Symptome aufweist, darf es nicht zur Schule. Wir empfehlen in jedem Fall die Abklärung mit einem Arzt.

5. Muss ich der Schule melden, dass mein Kind in Quarantäne ist?

Ja, bitte unbedingt.

Das Gesundheitsamt erfragt zwar Sitzpläne und Kontakte, die Schule erfährt aus Datenschutzgründen aber nicht, ob nach dem Anruf des Gesundheitsamtes bei der Person auch eine Quarantäneanordnung erfolgt ist.

6. Kann ich mein Kind testen lassen?

Das entscheidet der Arzt oder das Gesundheitsamt.

7. Wie findet Schule in der Quarantäne statt?

Hierzu finden Sie hier ausführliche Erläuterungen auf unserer Homepage.

8. Wie können wir als Familie die Schule unterstützen?

Ermutigen Sie Ihr Kind, die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten. Dies gilt auch für die Schulwege und den Bus. Es ist auch gut, wenn die Schülerinnen und Schüler mithelfen, daran zu denken, dass regelmäßig gelüftet wird.

Für den Privatbereich gilt es ebenso, Treffen mit vielen verschiedenen Personen zu unterlassen. Hilfreich sind kleine und feste Freundeskreise, die sich nur miteinander treffen.