Sprungziele
Seiteninhalt
26.05.2021

Ökosysteme rund um Neustadt entdecken

Im Rahmen einer Projektarbeit des Biologieprofilkurses unseres E-Jahrgangs beschäftigen sich unsere Schülerinnen und Schüler zurzeit mit verschiedenen regionalen Ökosystemen, wie etwa dem Neustädter Binnenwasser, der Stadt Neustadt als Lebensraum oder dem typisch ostholsteinen Knick. Unterstützt von ihren Lehrkräften wurden Forschungsfragen entwickelt, die nun als Ausgangspunkt für eine theoriegeleitete Durchführungsphase dienen.

Eine Arbeitsgruppe hat sich für ihre Projektarbeit den Lachsbach vorgenommen. Dabei soll herausgefunden werden, welche Lebewesen in diesem Gewässer leben und von welchen Umweltfaktoren ihre Existenz abhängt. Unterstützung für den fachlichen Teil erhalten die Schülerinnen von dem externen Experten Uwe Morgenroth, einem ehemaligen Wasserbauingenieur.

Bei einer Exkursion wurde als beispielhaft der Umweltfaktor Mikroplastik untersucht. Dafür nahmen drei Schülerinnen an dem Projekt „Go Europe! - Plastic Pirates“ teil. Das Projekt ist eine länderübergreifende Citizen-Science-Aktion der Bildungs-, Wissenschafts- und Forschungsministerien Deutschlands, Portugals und Sloweniens. Zur Untersuchung wurde ein Probenahme-Netz für Mikroplastik größer als 1mm für eine Stunde in den Lachsbach gehängt und die Fließgeschwindigkeit des Baches gemessen.

Eine erste grobe Sichtung der Probe vor brachte keine auffälligen, mit bloßem Auge direkt erkennbaren Plastikteile zum Vorschein. Im Netz hatten sich viele noch nicht eindeutig identifizierbare Partikel verfangen sowie Laub und einige für Fließgewässer typische Organismen, die mit einem Handymikroskop kurz untersucht wurden.

Für eine genauere Auswertung wird die Probe nun getrocknet und an die Kieler Forschungswerkstatt geschickt. Die Ergebnisse sind dann auf einer Online-Karte unter plastic-pirates.eu sichtbar.