Sprungziele
Seiteninhalt

Schülervertretung

Was sind unsere Aufgaben?

Wie der Name »Schü­ler­ver­tre­tung« schon sagt, ver­tre­ten wir euch Schü­ler bei­spiels­weise in der Schul­kon­fe­renz und sor­gen mit­hilfe der SV-Sitzungen dafür, dass ihr, was unsere Schule betrifft, immer auf dem neu­es­ten Stand seid. Wie auch im letz­ten Jahr wol­len wir die Wei­ter­lei­tung von Infor­ma­tio­nen durch fer­tige Pro­to­kolle sicher­stel­len. So wird den Klas­sen­spre­chern zu Beginn jeder SV Sit­zung, in der wir euch über die für den Zeit­raum wich­tigs­ten Beschlüsse, Pla­nun­gen oder ähn­li­ches infor­mieren, ein von uns ange­fer­tig­tes Blatt mit den wich­tigs­ten Infor­ma­tio­nen der Sit­zung aus­ge­teilt. Die­ses muss anschlie­ßend nur noch in der Klasse ver­le­sen wer­den. Wir wol­len so die häu­fig ent­ste­hen­den Miss­ver­ständ­nisse bei der Wei­ter­gabe der Infor­ma­tio­nen aus­schlie­ßen. Wir ste­hen also eben­falls als ein »Ver­mitt­ler« zwi­schen euch Schü­lern und den Leh­rern. Für eure Wün­sche und Vor­schläge haben wir selbst­ver­ständ­lich immer ein offe­nes Ohr!

Imagefilm der SV

Was für ein Projekt: Unsere SV hat etwas Besonderes auf die Beine gestellt und einen Image-Film über unsere Schule gedreht. Dazu wur­den Inter­views geführt und Impres­sio­nen gesammelt. Schauen Sie selbst:

Wo und wann könnt ihr uns ansprechen?

Ihr soll­tet in der Mit­tags­pause am Mon­tag und am Don­ners­tag immer min­des­tens einen aus unse­rem Team im SV-Büro, das sich, sofern ihr es noch nicht wisst, zwi­schen dem ers­ten und zwei­ten Trakt befin­det, antref­fen. Ansons­ten lau­fen wir, wie jeder andere, den gan­zen Tag durch die Schule und fin­den bestimmt auch so mal einen klei­nen Moment Zeit für ein Gespräch. Außer­dem freut sich auch unser Brief­kas­ten immer über Post von euch Schü­lern. Seit neu­es­tem haben wir auch unsere eigene E-Mail Adresse ( sv@gymnasiumneustadt.de ), unter der wir natür­lich auch immer erreich­bar sind.

Was sind unsere Ziele?

Gestar­tet haben wir unsere Arbeit mit der Orga­ni­sa­tion eines Spon­so­red Walks und uns dann auch an der Orga­ni­sa­tion wei­te­rer Schul­feste betei­ligt. Natür­lich haben wir uns auch für die­ses Schul­jahr viel vor­ge­nom­men! Zu Anfang des Jah­res pla­nen wir eine neue Bestel­lung der Schuls­hirts und Schul­pul­lis, damit auch die Sex­ta­ner “KGN-mäßig” ein­ge­klei­det wer­den kön­nen. Natür­lich besteht auch für alle ande­ren Schü­ler wie­der die Mög­lich­keit sich ein Klei­dungs­stück mit Schul­logo zu bestel­len. Wei­ter haben wir uns über­legt, mit unse­rer Schule am Boys and Girls Day teil­zu­neh­men, da wir aus ter­min­li­chen Grün­den nie am Sozia­len Tag teil­neh­men kön­nen. Der ein­zige Unter­schied ist, dass Jungs einen Mäd­chen­be­ruf aus­üben und anders­rum genauso, zum Bei­spiel könn­ten Jungs einen Tag in einer Par­fü­me­rie ver­brin­gen oder Mäd­chen könn­ten ihr Talent im Tape­zie­ren bewei­sen. Außer­dem wol­len wir die Schul­ge­mein­schaft stär­ken, indem wir zum Bei­spiel gemein­same Aktio­nen wie einen Jog­ging­ho­sen­tag durch­füh­ren, oder die außer­schu­li­schen Akti­vi­tä­ten stei­gern.  Hier­bei dach­ten wir an eine Ver­an­stal­tung eines Schul­balls für die obe­ren Jahr­gänge. Eine wei­tere Idee unse­rer­seits war es, die Schule mit­hilfe eines Pro­jekt­ta­ges zu ver­schö­nern. Jeder Klas­sen­leh­rer könnte mit sei­nen Schü­lern sei­nen Fach­raum auf Vor­der­mann brin­gen und ganz nach sei­nen Vor­lie­ben gestalten.

Unser Ziel ist es, euch als Schü­ler so viel wie mög­lich in unsere Arbeit mit ein­zu­be­zie­hen, was wir durch zahl­rei­che Umfra­gen zu Stande brin­gen wol­len. Wich­tig ist, dass ihr uns immer eine ehr­li­che Stel­lung­nahme gebt, damit wir euer Dasein als Schü­ler so ange­nehm wie mög­lich machen kön­nen. Wir bit­ten euch, eure Mei­nung immer gerne mit uns zu tei­len, damit wir uns ein Bild von eurer Zufrie­den­heit machen kön­nen. Wenn euch also irgend­et­was stört oder ihr Ver­bes­se­rungs­vor­schläge habt, kommt uns in den Mit­tags­pau­sen am Mon­tag oder Don­ners­tag im SV-Büro besu­chen und teilt sie uns mit.

SV-Projekt zum «Tag für Men­schen mit Behinderungen»

Für den drit­ten Dezem­ber — den Tag der Men­schen mit Behin­de­run­gen — hat unsere SV sich etwas ganz Beson­de­res aus­ge­dacht. Für alle 7. und 8. Klas­sen ver­an­stal­te­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler in Zusam­men­ar­beit mit außer­häu­si­gen Orga­ni­sa­tio­nen Work­shops zu unter­schied­li­chen For­men von Beein­träch­ti­gun­gen beim Hören, Sehen oder Gehen und zum Thema Autis­mus. Ziel war es vor allem, durch eigene Erfah­run­gen ein Ver­ständ­nis für behin­derte Men­schen zu schaf­fen, um so Vor­ur­teile und Unwis­sen­heit abzu­bauen. Was für eine tolle Aktion!

Schule gegen Rassismus

Die Aus­zeich­nung ist vor allem das Ver­dienst der SV, deren Mit­glie­der seit etwa einem Jahr mit unter­schied­li­chen Pro­jek­ten und Aktio­nen für ein gemein­sa­mes, respekt­vol­les Mit­ein­an­der an  der Schu­le Zei­chen gesetzt haben. Dabei sta­chen beson­ders der „Tag gegen Ras­sis­mus“ oder der „Tag gegen Dis­kri­mi­nie­run­gen“ her­vor, an denen jeweils mit ande­ren Schwer­punk­ten auf Info-Stän­den und in Work­shops für Akzep­tanz und Zusam­men­halt in der Schü­ler­schaft und dar­über hin­aus gewor­ben und zen­tra­le The­men wie Respekt und Tole­ranz ein­ge­übt wer­den konn­ten. Mit einer T‑S­hirt-Akti­on, die das Schul­lo­go in bun­ten Far­ben abbil­det, und einem gemein­sam mit allen 5. Und 6. Klas­sen ein­ge­üb­ten Tanz auf dem Schul­hof wur­de der Erfolg der Bemü­hun­gen dann zudem für alle sicht­bar.

„Diese Schule ist ein Ort des Lernens, des Wachsens und der Chancengleichheit. Sie haben Courage und Haltung gezeigt“, lobte Schulleiter Karsten Kilian in seiner kurzen Eröffnungsrede der Feier zur Verleihung daher Schülerschaft und Lehrkräfte, die sich im Rahmen einer Unterschriftenaktion gegen Ausgrenzung, Diskriminierung und Gewalt und für ein friedliches und faires Miteinander aussprachen.

Um den Titel verliehen zu bekommen musste schließlich noch ein prominenter Pategewonnen werden. Dafür konnte das KGN Bodo Wartke (Klavierkabarett in Reimkultur) gewinnen, der sich auf der Verleihungsfeier mit seinen Liedern gegen Rassismus, Homophobie, Diskriminierung und Intoleranz positionierte und der Veranstaltung beschwingte und nachdenkliche Momente bescherte.

Auch Bürgermeister Mirko Spieckermann lobte das Küstengymnasium und betonte, wie wegweisend diese Auszeichnung auch für die Stadt Neustadt sei: „Besonders wichtig ist, dass wir heute ein Zeichen setzen gegen Diskriminierung und für Toleranz“.