Sprungziele
Seiteninhalt

Klassen- und Kursfahrten

Neben der uns wichtigen Verbundenheit zu Neustadt und Schleswig-Holstein möchten wir unseren Schülern aber auch neue Erfahrungen ermöglichen, ihnen durch die Inhalte unserer Fächer und unser ebenso umfangreiches wie weitreichendes Austausch- und Fahrtenprogramm neue Horizonte eröffnen und sie auf diese Weise gemeinsam mit Ihnen zu weltoffenen, toleranten Menschen erziehen, die ihren Platz in einer sich immer internationaler gestaltenden Welt finden.

Unsere Klassenfahrten bilden in diesem Sinne nicht nur Eckpfeiler unserer Arbeit an Gruppen- und Teambildung, sondern sollen ebenso dazu dienen, die Verhältnisse vor Ort hinsichtlich der politischen, historischen und kulturellen Bildung zu beleuchten und Fachkenntnisse zu vertiefen.

Im Verlauf der Orientierungsstufe unternehmen wir fünf-tägige Klassenfahrten zu Zielen in und außerhalb der Region. Im Mittelpunkt steht die Stärkung der Klassengemeinschaft.

In der Mittelstufe geht es dann zu entfernteren Zielen in Deutschland. Sehr beliebt sind unsere Fahrten nach Berlin mit ihrem abwechslungsreichen Angebot an Kultur, Sport und Unterhaltung.

In der Oberstufe folgen Studienfahrten zu Zielen in ganz Europa. Studienfahrten sind an den Unterricht angebunden und geben unseren Schüler*innen Gelegenheit, ihre Fremdsprachenkompetenz zu erproben, andere Kulturen kennen zu lernen und in der Auseinandersetzung mit anderen und anderem den eigenen Platz in der Welt zu finden.

Kurs­fahrt Italien

In der vor­letz­ten Woche des Schul­jah­res mach­ten sich die Klas­sen Q1a und Q1b auf in das son­nige Sor­rent. Neben Besu­chen anti­ker Stät­ten wie Pom­peji und Her­ku­la­neum kämpf­ten sie sich durch die lau­ten und vol­len Stra­ßen und Gas­sen Nea­pels. Mit dem Boot erkun­de­ten sie die Insel Capri zunächst vom Was­ser aus und wan­der­ten anschlie­ßend zur Villa Jovis und zum Arco Natu­rale. Über­all kamen sie in den Genuss der ita­lie­ni­schen Küche — die Stadt Nea­pel behaup­tet schließ­lich die Pizza erfun­den zu haben! Doch auch die nähere Umge­bung Sor­rents war Ziel von Aus­flü­gen: Mit der Seil­bahn ging es auf den Monte Faito, wo die gesamte Bucht von Nea­pel zu sehen war.

In Erin­ne­rung blei­ben wird uns neben dem tol­len Wet­ter und der guten Laune auf der Fahrt auch der von uns “George Schnit­zel” getaufte Hund, der sich der Gruppe in Pom­peji anschloss.

Ber­lin ist immer eine Reise wert

Bei Schnee und Regen mach­ten sich am ver­gan­ge­nen Mon­tag­mor­gen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der 8d zusam­men mit Herrn Rien­hoff und Frau Pries auf den Weg in die Haupt­stadt – zum Glück per Bus, denn sonst wären sie wegen der Bom­ben­dro­hung schon am Lübe­cker Bahn­hof gestran­det. Beim Besuch der Kup­pel auf dem Reichs­tag und dem anschlie­ßen­den Spa­zier­gang vom Bran­den­bur­ger Tor zum Pots­da­mer Platz lugte dann sogar zeit­weise die Sonne hervor.

Es blieb lei­der die ganze Woche über unge­müt­lich mit Sturm oder Regen, aber das tat der guten Stim­mung und dem Unter­neh­mungs­drang kei­nen Abbruch: Bei der Par­la­ments­de­batte über den Füh­rer­schein mit 16 Jah­ren als Rol­len­spiel im Deut­schen Dom ging es heiß her — und natür­lich auch abends beim Bow­ling und in der Schü­ler­disko. Ingo Gäde­chens (MdB) ermög­lichte den Schü­le­rin­nen und Schü­lern, sich im Gespräch über aktu­elle Fra­gen der Poli­tik zu infor­mie­ren. Eine foto­gra­fi­sche Spu­ren­su­che stand als Work­shop an der Gedenk­stätte der Ber­li­ner Mauer auf dem Pro­gramm, ihren detek­ti­vi­schen Spür­sinn und ihre Team­fä­hig­keit stellte die Klasse außer­dem beim Aus­bruch aus den ver­schie­de­nen Escape Rooms erfolg­reich unter Beweis.

Musi­ka­lisch unter­mau­ert wurde die gute Stim­mung aller noch beim Besuch einer ori­gi­nel­len Opern­in­sze­nie­rung der „Zau­ber­flöte“ in der Staats­oper und beim Musi­cal „Tanz der Vam­pire“. Müde und vol­ler neuer Ein­drü­cke sind alle wie­der zurück in Neu­stadt und sich sicher: Das war nicht der letzte Besuch in Berlin!

Klas­sen­fahrt auf den Graswarder

Was für eine Reise: Die 6a und die 6b ver­brach­ten die ver­gan­gene Woche am Strand. Unter­ge­bracht auf dem Gras­war­der, einem Natur­schutz­ge­biet im Nor­den von Hei­li­gen­ha­fen, gab es vie­les zu ent­de­cken und zu erle­ben.

Tags­über ging es zur Segel- und Surf­schule, wo die Schü­ler bei guten Wind­be­din­gun­gen Segeln und Sur­fen ler­nen konn­ten. Die Nach­mit­tage ver­brachte die Gruppe dann bei jedem Wet­ter mit­ten in der Natur. Auf einer Wan­de­rung konnte man so beob­ach­ten, das Regen auch waa­ge­recht fal­len kann!