Sprungziele
Seiteninhalt

Austausche und Erasmus+

Ein Höhepunkt des Schullebens ist für viele unserer Schüler*innen die Teilnahme an einem internationalen Austauschprogramm, dass sie individuell oder in klassenübergreifenden Gruppen zu Zielen in Europa und Asien führen kann.  Lehrerkräfte und Schüler*innen treffen sich regelmäßig in anderen Teilen der Welt, um gemeinsame Projekte durchzuführen.

Austausche

Unser Fremdsprachenunterricht und die Nutzung neuer Medien sowohl im schulischen wie im privaten Bereich tragen dazu bei, dass sich unsere Schüler*innen sehr gut vernetzen können. In einer globalisierten Welt, in der es auch immer stärker um interkulturelle Kompetenzen geht, ist dies ein Trumpf für die persönliche Entwicklung und die spätere Arbeitswelt. Das KGN bietet unseren Schüler*innen durch internationale Austausche und Projekte die Möglichkeit zum interkulturellen und interessenorientierten Austausch im Europäischen und Asiatischen Raum. Durch vielfältige Programme und projektorientierte Zusammenarbeit mit Schulen in der Welt erleben unsere Schüler*innen im Kleinen, wie internationale Arbeit funktioniert und reflektieren, wie sie sich selbst darin verorten können. Heimatverbunden tragen sie ein Stück unserer Kultur in die Welt hinaus und bringen ein Stück dieser Welt wieder zurück nach Neustadt. Die Freundschaften und Netzwerke, die das KGN seit Jahren pflegt, sind in diesem Sinne „unbezahlbar“.

Erasmus+

Erasmus+ lautet der derzeitige Titel des europäischen Programms für die Zusammenarbeit von Schulen in Europa. Das Küstengymnasium hat eine lange Tradition auf diesem Gebiet und arbeitet stetig am Ausbau europaweiter Zusammenarbeit. Auf diese Weise ergeben sich für Mitglieder unserer Schule - d.h. in erster Linie Schüler*innen, aber auch Lehrkräfte - weitreichende Möglichkeiten an Programmen teilzunehmen. Wer sich für eine Teilnahme entscheidet, arbeitet in der Regel über zwei Jahre in einer Europagruppe, die sich einem bestimmten Thema widmet, das gemeinsam mit den europäischen Partnern wird. An den Partnerschulen wird die Arbeit jeweils präsentiert und fortgeführt und mündet in einem Abschlusstreffen. Für die Mitarbeit an diesen Programmen gibt es ein europäisches Zertifikat, das über den Gewinn an persönlichen Erfahrungen einen Beleg für zusätzliches europäisches Engagement darstellt.

Rote Grütze oder Phirni?

St. Mark’s Girls Sr. Sec. School aus New Dehli zu Gast am Küstengymnasium

Anjali Handa und Sum­bul Sid­di­qui haben zusam­men mit ihren 10 Schü­le­rin­nen in der Woche vom 21.10 bis zum 28.10.2018 das Küs­ten­gym­na­sium besucht. Der Besuch stand unter dem Motto: Open School - Open History — Open Bor­ders. Nach­dem Herr Kilian und Herr Hüb­ner die Gäste am Mon­tag zusam­men mit Herrn Kro­low und Frau Schrö­der in der Aula des Küs­ten­gym­na­si­ums emp­fan­gen hat­ten, konn­ten sich die Gast­ge­ber bereits in der Mit­tags­pause von der tra­di­tio­nel­len indi­schen Tanz­kunst beein­dru­cken las­sen. Für die Gast­schü­le­rin­nen im Alter von 13 bis 16 Jah­ren hielt das üppige Wochen­pro­gramm aller­dings noch wei­tere High­lights bereit: Am Diens­tag besuch­ten sie zusam­men mit ihren Aus­tausch­schü­lern die Han­se­stadt Ham­burg, wo sie trotz des „Schiet­wet­ters“ jede Menge Spaß hat­ten — bei einer Hafen­rund­fahrt auf der Elbe und einem vom Geo­gra­phen Mar­cel Bohn geführ­ten Rund­gang durch die Hafen­city, bekannt als das größte inner­städ­ti­sche Stadt­ent­wick­lungs­pro­jekt in Europa.

Beim gemein­sa­men Kochen in der LA CUCINA in Lübeck gab es dann am Mitt­woch ein „Koch­du­ell“ der beson­de­ren Art. Schü­ler und Leh­rer berei­te­ten in gemix­ten Grup­pen lan­des­ty­pi­sche Mahl­zei­ten vor. Als Vor­speise gab es Bhel-puri, als Haupt­ge­richt Kar­tof­fel­puf­fer mit Apfel­mus und als Nach­speise Rote Grütze mit Vanil­le­soße und Phirni. Nach einem son­ni­gen Exkur­si­ons­vor­mit­tag durch das Welt­kul­tur­erbe der Han­se­stadt Lübeck war dies auch bit­ter nötig und alle konn­ten sich nun ordent­lich stär­ken für das anschlie­ßende Shopping-Erlebnis. Der Don­ners­tag stand ganz im Zei­chen von schu­li­scher Pro­jekt­ar­beit am Küs­ten­gym­na­sium, wo Gast– und Aus­tausch­schü­ler zusam­men mit der Ober­stufe das his­to­risch auf­ge­ar­bei­tete Pro­jekt des Axen­sprung Thea­ter aus Ham­burg zum Thema „Revo­lu­tion 1918 / 19“ besuch­ten. Da das Thea­ter­stück in deut­scher Spra­che auf­ge­führt wurde, sind die Gäste am Vor­mit­tag zunächst in einem kur­zen Deutsch­kurs von Herr Gün­soy und anschlie­ßend von Frau Schrö­der und Frau Burk­hardt im bilin­gua­len Geschichts­un­ter­richt gezielt dar­auf vor­be­rei­tet wor­den. Das Wochen­fi­nale bil­de­ten der Emp­fang im Neu­städ­ter Rat­haus beim Bür­ger­vor­ste­her Sönke Sela, eine anschlie­ßend von drei Schü­ler­in­nern durch­ge­führte Stadt­füh­rung durch Neu­stadt mit Spon­tan­be­such bei einem Orgel­kon­zert in der Stadt­kir­che und dem Besuch im Zeit­tor Museum, wo die Gäste unter Anlei­tung von Dr. Frank Wil­schew­ski die Wir­kung von Feu­er­stei­nen und co. aus­pro­bie­ren und mit­hilfe von Audio­gui­des etwas über die Lokal– und Regio­nal­ge­schichte ler­nen konn­ten. Ein gemein­sa­mer Lunch und das neon­grelle Bow­lin­ger­leb­nis am Abend im Happy Sports run­de­ten das Rah­men­pro­gramm die­ses Schü­ler­aus­tau­sches ab. Nach dem Aus­tausch ist vor dem Aus­tausch: हैलो नई दिल्ली (Hallo Neu Dehli) heißt es im Januar, wenn wir unsere Part­ner­schule in Indien besu­chen werden.

Hong Kong zu Gast am KGN

Beson­ders inter­es­sant ist natür­lich auch die Unter­brin­gung bei unse­ren Schü­le­rin­nen und Schü­lern, so dass sie haut­nah den All­tag, die Gebräu­che und Akti­vi­tä­ten von Jugend­li­chen in Deutsch­land erle­ben. Gemein­same Exkur­sio­nen nach Ham­burg sowie nach Lübeck, ein Aus­flug nach Ros­tock mit Besich­ti­gung des his­to­ri­schen Stadt­zen­trums ste­hen dazu ebenso wie Besu­che der loka­len Neu­städ­ter Muse­ums­land­schaft auf dem Pro­gramm. Zum Aus­tausch von Erfah­ren die­nen auch ver­schie­dene Pro­jekte, die in den Unter­richt am KGN ein­ge­bun­den sind: An Pro­jekt­ta­gen beschäf­tig­ten sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit den dem Fach Kunst und ver­le­ben einen gemein­sa­men Sporttag.

Ciao Tri­este!

Das Küs­ten­gym­na­sium Neu­stadt in Hol­stein hat in der Woche vom 23. bis 30. April 10 Gast­schü­le­rin­nen und Gast­schü­ler sowie zwei Lehr­per­so­nen aus der ita­lie­ni­schen Part­ner­schule „Isti­tuto Tec­nico Sta­tale G. Deledda“ in Tri­este emp­fan­gen. Im Rah­men einer inter­na­tio­na­len Woche haben die ita­lie­ni­schen Gäste am Schul­le­ben teil­ge­nom­men und gemein­sam mit ihren deut­schen Gast­ge­bern — trotz des so typisch nord­deut­schen Schmud­del­wet­ters — die Region Ost­hol­stein sowie Ham­burg und Lübeck erkun­det. Auf dem Pro­gramm stan­den u.a. der Besuch der Weltkulturerbe-Stadt Lübeck, der Hafen­city in Ham­burg, des Hansa­parks, des Rat­hau­ses sowie der Museen Zeit­tor und Cap Ancona in Neu­stadt. Ende Sep­tem­ber wer­den dann Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Küs­ten­gym­na­si­ums zusam­men mit zwei Leh­rern nach Tri­este rei­sen und dort umge­dreht an einer inter­na­tio­na­len Woche teil­neh­men. Ein Ziel ist es, gemein­same Inter­es­sen für einen nach­hal­ti­gen Aus­tausch bei­der Schu­len z.B. im Rah­men eines Eras­mus+ — Pro­jek­tes aus­zu­lo­ten. So dann Bella Ita­lia, wir freuen uns.

Mit der Rik­scha zum Basar

Unse­re Rei­sen­den sind wohl­be­hal­ten aus Indi­en zurück­ge­kehrt. Die indi­schen Part­ner­schu­len hat­ten die Grup­pe herz­lich emp­fan­gen und zu den kul­tu­rel­len High­lights der Mil­lio­nen­me­tro­po­le Deh­li geführt. Auf dem Pro­gramm stan­den unter ande­rem der Lotus­tem­pel und das India Gate. Eine  vier­tä­gi­ge Rei­se außer­halb der Stadt führ­te dann nach Agra und Jaipur, wo neben dem Taj Mahal atem­be­rau­ben­de Geschich­ten von Mogul-Köni­gen, der größ­ten Lie­be der Welt­ge­schich­te und den Geheim­nis­sen von Fateh­pur Sik­ri begeis­ter­ten. Wei­ter ging es mit tan­zen­den Kobras vor dem Palast der Win­de und dem Besuch einer Auf­fang­sta­ti­on für ehe­ma­li­ge Zir­ku­s­ele­fan­ten. Die zutrau­li­chen Dick­häu­ter erlaub­ten es, ihre Rüs­sel zu umar­men und sie hin­ter den Ohren zu krau­len. Zurück in Delhi küm­mer­ten sich die Gast­fa­mi­li­en herz­lichst um das Wohl­erge­hen. So man­che beka­men sogar fri­sche Kamel­milch zum Früh­stück.

Bei­de Schu­len wer­den unse­rer Ein­la­dung zur Inter­na­tio­nal Fri­endship Week im Mai fol­gen. Wir freu­en uns sehr!

Inter­na­tio­nal Fri­endship Week

In alter Tra­di­ti­on wur­de das Küs­ten­gym­na­si­um in die­sem Schul­jahr zu zwei IWFs ein­ge­la­den. Im Sep­tem­ber reis­ten Schüler*innen nach Tri­est, im Dezem­ber nach Saler­no (Fotos). Es ist ein Fami­li­en­tref­fen der etwas ande­ren Art, bei dem Schu­len aus aller Welt, mit denen oft­mals bereits Part­ner­schaf­ten bestehen, zusam­men­kom­men. Gegen­sei­ti­ger Aus­tausch von Kul­tur, Arbeits­wei­sen und neu­en Ide­en sind die haupt­säch­li­chen Zie­le. Durch die fort­schrei­ten­de Glo­ba­li­sie­rung ist die Welt ein klei­ner Ort gewor­den. Das Küs­ten­gym­na­si­um arbei­tet des­halb genau­so eng­ma­schig mit Schu­len im euro­päi­schen und außer­eu­ro­päi­schen Aus­land zusam­men. Zukunfts­wei­send gilt es, eine von Tole­ranz für Diver­si­tät gepräg­te Gemein­schaft zu wer­den und die­se Wer­te offen zu leben.

Im Mai 2020 lädt das Küs­ten­gym­na­si­um zur Inter­na­tio­nal Fri­endship Week ein. Ein­ge­la­den sind 13 Schu­len aus Euro­pa und Asi­en. Frau Duda-Mer­le, die für die Orga­ni­sa­ti­on zustän­dig ist, hat bereits Zusa­gen aus Sin­ga­pur, Malay­sia, Indi­en und Ita­li­en erhal­ten.

Indi­en­aus­tausch 2020

Im Okto­ber besuch­ten uns Schü­ler – ja, es waren die­ses Mal tat­säch­lich nur Jun­gen – der St. Mark’s Sr Sec School, Neu-Delhi, einer Schwes­tern­schu­le der St. Mark’s Girls Sec School, mit der wir bereits im ver­gan­ge­nen Jahr einen Aus­tausch durch­ge­führt haben. Das Küs­ten­gym­na­si­um arbei­tet ab sofort mit bei­den Schu­len zusam­men und die Aus­tau­sche wer­den unter den drei Schu­len koor­di­niert.

Trotz nor­di­schem Wet­ter hat­ten wire­i­ne tol­le Zeit in Lübeck und Ham­burg. Der Blick vom Petri-Turm sowie der Aus­guck durch ein Peri­skop im Mari­ti­men Muse­um in der Spei­cher­stadt haben alle beson­ders begeis­tert.

Und nun ist es end­lich soweit: Unse­re Päs­se sind zurück aus dem Kon­su­lat, gestem­pelt mit einem far­ben­fro­hen Visum. Am 16.01. geht es zum Gegen­be­such nach Delhi, mit einem klei­nen Abste­cher nach Agra und Jaipur.

Das KGN in Indien!

Vom 18.01. bis zum 27.01. beglei­te­ten Frau Duda-Merle und Herr Hüb­ner Schü­le­rin­nen und Schü­ler unse­rer Schule zum Gegen­be­such nach Neu Delhi. Nach­dem die indi­schen Schü­le­rin­nen bereits im ver­gan­ge­nen Okto­ber bei uns zu Gast waren, war es ein herz­li­ches Wie­der­se­hen am Indira-Gandhi-Flughafen.

Nach einer – der Zeit­um­stel­lung geschul­de­ten — sehr kur­zen ers­ten Nacht, wur­den wir in der St. Mark’s Girls Sr. Sec. School auf tra­di­tio­nelle Weise mit Blu­men und Safran begrüßt. Im strah­len­den Son­nen­schein schlen­der­ten wir über das Schul­ge­lände und genos­sen noch einige Augen­bli­cke Ruhe vor dem Start in eine außer­ge­wöhn­li­che Woche. Alles in Indien ist über­aus inten­siv: Sonne, Gewürze, Far­ben, Geräu­sche, Kon­takte mit Men­schen. Wir aßen köst­li­che Pako­ras, gestal­te­ten far­ben­präch­tige Ran­goli, san­gen und tanz­ten in einem Krishna-Tempel und schlän­gel­ten uns in Tuk Tuks durch den Ver­kehr in Delhi. Unsere Gast­ge­ber ermög­lich­ten uns den Besuch aus­ge­such­ter Tem­pel der unter­schied­li­chen Reli­gio­nen vor Ort. Man­che deut­sche Schüler*innen durf­ten sogar bei einer indi­schen Hoch­zeit dabei sein. Bei einem zwei­tä­gi­gen Aus­flug nach Agra besuch­ten wir das Taj Mahal und die Rote Festung.

Besuch der Inter­na­tio­nal Fri­endship Week in Hongkong 2018

Unsere Part­ner­schule Lutheran Secon­dary School in Hong­kong rich­tete vom 18. bis zum 25. Novem­ber eine Inter­na­tio­nal Fri­endship Week aus. Zur Feier des 60jährigen Beste­hens der Schule dort waren 16 Schu­len aus 13 Län­dern ein­ge­la­den. Die west­lichste Schule kam aus Indiana/USA, die öst­lichste aus Tokio/Japan. Für unsere Schü­ler war die Woche ein unver­gess­li­ches Erlebnis.

Inter­na­tio­nal Fri­endship Week 2018 in Tschechien

In der Woche vom 23. — 28. April nah­men sechs KGN­ler aus der neun­ten und zehn­ten Klasse an der „Inter­na­tio­nal Fri­endship Week“ in Tsche­chien teil, um sich mit Schü­le­rin­nen und Schü­lern aus Indien, Ita­lien und Slo­wa­kei zu tref­fen und aus­zu­tau­schen. Dazu wur­den sie in inter­na­tio­nale Teams ein­ge­teilt, die dann u. a. bei einer Schnit­zel­jagd durch den Ort Frýd­lant oder einer gemein­sa­men Berg­wan­de­rung sowie Besu­chen eines Hoch­seil­gar­tens und ver­schie­de­ner Museen eine sowohl sport­lich als auch kul­tu­rell her­aus­for­dernde Woche erlebten.